Feldstärke Bochum vs Hangover Herne

16 - 11
Zeit

Zusammenfassung

Fußball ist ein Tagesgeschäft. So besagt es jedenfalls eine viel zitierte Phrase, die oft in schlechten Zeiten als Ausdruck der Hoffnung auf baldige Besserung bedient wird. Betrachtet man die sensationellen Ergebnisse von Feldstärke Bochum in den letzten drei Wochen, gilt diese Feststellung getrost auch in der anderen Richtung. Wer hätte nach der Niederlage gegen Team Picard mit drei klaren Siegen in Folge gegen die favorisierten Mannschaften Grottenkick, Hangover Herne und FC Ottomanns gerechnet?

Die Bochumer Truppe zeigt sich derzeit in bestechender Form, vielleicht sogar in der besten Form der jüngeren Vereinsgeschichte. Wurden Anfang Dezember noch Vergleiche mit dem HSV gezogen, so gehen die derzeit gezeigten Leistungen vielmehr in Richtung Freiburg oder Leipzig. Der neue Stil: Hohes Pressing, enorme Laufbereitschaft und riesige Spielfreude, dazu technisch auf gutem Niveau mit robuster aber fairer Zweikampfführung.

Gelang Hangover Herne die Überrschung des 13. Spieltags mit dem 20:5-Kantersieg gegen den ersatzgeschwächten FC Ottomanns, wurden sie am 14. Spieltag selber überrascht und unterlagen gegen das spielfreudige Team von Feldstärke Bochum verdient mit 10:16. Dabei verlief zunächst noch alles nach Plan. Die abwartende Herner Truppe, die durch zwei Spieler von Bohemia Herne ergänzt wurde, ging durch zwei Kontersituationen früh mit 2:0 in Führung. Feldstärke, das im Vergleich zum Spiel gegen Grottenkick auf Marcel in der Abwehr zurückgreifen konnte, bediente sich zwar des frühen Anlaufens, zeigte sich aber fahrig und hektisch. Nach dem frühen Rückstand fiel man allerdings nicht in alte Muster zurück, sondern spielte weiter mutig nach vorne und wurde durch den frühen Anschluss belohnt. Nur wenige Zeigerumdrehungen später riss man das Spiel dann komplett an sich und ging schließlich mit einer beruhigenden 6:3-Führung in die Pause. Feldstärke lies auch im zweiten Abschnitt nicht nach, setzte den Gegner weiter unter Druck und baute die Führung aus. Am Ende stand ein souveräner 16:10-Sieg, der nur in den ersten Spielminuten ernsthaft in Frage stand.

Mit viel Selbstvertrauen und der kleinstmöglichen Siegesserie im Rücken ging es eine Woche später gegen den hoch favorisierten FC Ottomanns. Neun Spiele, sieben Siege, zwei Niederlagen, so die starke Bilanz der türkischen Hobbytruppe. Verletzungsbedingt muss der FC Ottomanns derzeit allerdings auf seinen stärksten Spieler verzichten und konnte in der ersten Halbzeit gegen Feldstärke auf keinen Auswechselspieler zurückgreifen. Feldstärke stellte im Vergleich zum Spiel gegen Herne auf einer Position um: Lukas kam für den aus beruflichen Gründen fehlenden Marcel ins Team und übernahm zunächst für ihn dessen Position in der Abwehr.

Feldstärke blieb zu Spielbeginn seinem neu entdeckten Stil treu und griff auch gegen den technisch überlegenen Gegner früh an. Man gestaltete das Spiel offen und die mutige Spielweise wurde belohnt. Nach schöner Vorarbeit durch Offensiv-Verteidiger Tobias markierte Senske das 1:0 durch einen ansatzlosen Schuss ins lange Eck. Die frühe Führung war ein Weckruf für den FC Ottomanns, der jetzt entschlossener in die Zweikämpfe ging und durch drei schnelle Tore das Spiel drehte. Felstärke stellte daraufhin um und Lukas wurde aus der Verteidigung in den Sturm gezogen. Dies wurde prompt belohnt durch Lukas‘ astreinen Lupfer zum 2:3-Anschlusstreffer. Die Bochumer zeigten sich weiter mutig und machten einfach das, was sie derzeit am besten können: Frühes Anlaufen und hohe Laufbereitschaft. Immer wieder lautstark angetrieben von der Auswechselbank zeigte Feldstärke ein starkes Spiel und stellte auf 4:5 bis zum Pausenpfiff.

Zur zweiten Halbzeit konnte der FC Ottomanns auf einen Auswechselspieler zurückgreifen doch die Laufstärke des Gegners legte früh in der zweiten Halbzeit die schwindenden Kräfte der türkischen Mannschaft offen. Trotz der Auswechseloption mussten sie dem starken Pressings des Gegners Tribut zollen und Felstärke machte seinem Namen alle Ehre. Durch effektive Chancenauswertung konnte Feldstärke seine Feldüberlegenheit in eine Führung ummünzen. Einer unnötig hektischen Schlussphase folgte schließlich der große Jubel der Neongelben nach einem verdienten 10:8-Erfolg.

Ein Ausdruck der aktuellen Stäke ist vor allem die Gegentorbilanz der letzten fünf Spiele: 20, 13, 11, 10, 8. Trotz des neuen offensiven Stils zeigt sich Feldstärke defensiv stabil und konnte die Gegentorzahl auf weniger als zehn Tore pro Spiel drücken. Eine starke Bilanz, die nicht nur auf den formstarken Abwehrchef Manuel sondern auch auf die starke Mannschaftsleistung zurückzuführen ist. Das komplette Team geht weite Wege und ist sich für keine Abwehraktion zu schade. Feldstärke Bochum ist auf dem richtigen Weg. Ohne wenn aber mit einem kleinen aber. Denn: Fußball bleibt ein Tagesgeschäft. Am kommenden Donnerstag (09.03.) geht es zur nächsten Feuertaufe gegen den amiterenden Meister Standfußball 08/15.

Spielinfo

Datum Zeit League Saison Spieltag
22. Februar 2017 19:00 Moritz Fiege Liga 2016/17 14

Ergebnis

MannschaftTore
Feldstärke Bochum16
Hangover Herne11

Feldstärke Bochum

Michel K. Torhüter
Alberto G. Verteidiger
Manuel R. Verteidiger
Marcel E. Stürmer
Michael S. Stürmer
Namik K. Stürmer
Tobias S. Stürmer
Samuel S. Stürmer

Eine Unterhaltung beginnen