Herzlich Willkommen auf der Webseite von Feldstärke Bochum

 

+++ Aktuelle Nachrichten +++


09.02.2017

Wie Phönix aus der Asche – Feldstärke mit 17:11-Kantersieg gegen Grottenkick

Mittwoch, 08. Februar 2017, 21.05 Uhr: Eine neongelbe Jubeltraube beschallt das Zocas Bochum auf dem mittleren Platz der Anlage. Nach packenden 60 Minuten im engen Käfig, liegen sich die Spieler von Feldstärke Bochum freudetrunken in den Armen. Die Sensation ist perfekt. Nach aufopferungsvollem Kampf hat die Bochumer Truppe soeben den großen Favoriten Grottenkick mit 17:11 (8:5) nieder gerungen. Spielertrainer Senske erklärt das Match zum „besten Ligaspiel der Vereinegeschichte“.

Der Reihe nach. Nach schwachem Saisonstart und katastrophalen Leistungen zum Jahresende war bei Feldstärke Bochum in den letzten Wochen ein leichter Aufwärtstrend erkennbar. Besonders das 12:13 (7:6) gegen Team Picard zum Hinrundenabschluss in der letzten Woche brachte verlorengegangenes Selbstvertrauen zurück. Dennoch: Die Ausgangslage am Mittwoch war eindeutig. Auf der einen Seite die zarte Hoffnung bei den Mannen von Feldstärke: Wir können noch mithalten. Auf der anderen Seite die Gewissheit der Mannschaft Grottenkick: 11 Spiele, 6 Siege, erste Mannschaft, die FC Ottomanns in dieser Saison geschlagen und DJK Crange einen Punkt abgetrotzt hat. Grottenkick, ehemals Club 2010 und FC Protal, ging als großer Favorit in das erste Rückrundenspiel (Hinspiel: Feldstärke-Grottenkick 11:16) gegen den Tabellenvorletzten Feldstärke Bochum.

Mit fünf minütiger Verzögerung – da Grottenkick zunächst nur zu viert war – wurde das Spiel angepfiffen. Feldstärke ging wie gegen Team Picard sehr konzentriert und zielstrebig zur Sache. Der 1:0-Führung folgte ein kurzer Schlagabtausch an dessen Ende ein 2:2 stand. Feldstärke, das bereits traditionell Probleme mit der ruppigen Gangart in der Hobbyliga Probleme hat, bestach heute durch faire Zweikampfhärte und Laufbereitschaft. Grottenkick spielte überraschend abwartend und verlies sich zu sehr auf Einzelaktionen. Bereits Mitte der ersten Hälfte konnte sich Feldstärke leicht absetzen und mit einer 8:5-Pausenführung in die Halbzeit gehen.

Es folgten die psychologisch wichtigen ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Entgegen der Erwartung trat Grottenkick nur wenig verbessert auf und Feldstärke konnte die 3-Tore-Führung sogar ausbauen. Lediglich Mitte der zweiten Hälfte konnte Grottenkick eine Schwächeperiode des Gegners nutzen und zu drei Toren am Stück innerhalb weniger Minuten kommen. Durch aufopferungsvollen Kampf, einer klasse Teamleistung und hoher Laufbereitschaft konnte sich Feldstärke immer wieder befreien, den Gegner tief in der eigenen Hälfte unter Druck setzen und die Führung erneut ausbauen. Auffallend neben der guten Zweikampfführung war das gute und konsequente Pressing. Der Ballführende wurde bereits tief in der gegnerischen Hälfte attackiert und die Passwege zugestellt. Offensiv-Verteidiger Tobias gab dazu die schlüssige Erklärung: „Wir haben früh gemekrt, dass wir heute läuferisch überlegen sind und diesen Vorteil wollten wir durch frühes Pressing ausnutzen.“

Am Ende kam es wie es nach diesem Spielverlauf einfach kommen musste. Feldstärke Bochum schlägt Grottenkick hochverdient mit 17:11. Die punktuell aber sinnvoll verstärkte Truppe um die Neuzugänge Alberto und Namik holte damit den erst zweiten Dreier (+ ein Sieg am grünen Tisch) der laufenden Saison. Der Trend zeigt jedoch klar in die richtige Richtung und Senske zieht deshalb ein äußerst positives Fazit und blickt optimistisch auf die Aufgaben der kommenden Wochen: „Ein Unentschieden hätte ich vor dem Spiel gestern direkt unterschrieben. Ein Sieg mit sechs Toren Unterschied gegen Grottenkick ist einfach unglaublich. Damit hat keiner gerechnet. Das war das vielleicht beste Ligaspiel unserer Vereinsgeschichte. Mit der Leistung kann uns in den nächsten Wochen der Sprung ins Mittelfeld der Tabelle gelingen.“

Aufstellung Feldstärke: Michel – Tobias, Manuel, Alberto – Michael, Samuel, Namik

05.12.2016

Feldstärke bekommt die nächste Klatsche – „Wir sind der HSV der Hobbyliga“

Hatte sich die Mannschaft im Vorfeld der Partie gegen den schwach gestarteten Meister der vergangenen Saison noch Chancen auf einen Punktgewinn oder zumindest eine spannende Partie gemacht, war spätestens nach den ersten zehn Minuten klar, dass in diesem Spiel nichts zu holen ist. Die Zuversicht wich schnell der Ernüchterung. Standfußball 08/15 zeigte unittelbar nach Anstoß wer der Herr im Ring ist und die frühe Führung war nie wirklich gefährdet. Mit 2:9 aus Sicht von Feldstärke ging es in die Pause. Am Ende hieß es 4:20. Einzig Torwart Lukas konnte seine Normalform erreichen. Weitere Lichtblicke waren die Neuzugägnge Carsten und Matze. Fehlende Eingespieltheit, mangelndes Zweikampfverhalten und bröckelndes Selbstvertrauen waren die Ursache für die nächste hohen Niederlage gegen den stark spielenden Meister.

Senske, der nach langer Verletzug sein erstes Saisonspiel bestritt, war ein Schatten seiner selbst. Keine Torbeteiligung, unterirdische Zweikampfquote und mit einem verlorenen Dribbling als letzter Mann. Anzurechnen ist ihm, dass er zumindest nach Spielende kein Blatt vor dem Mund nimmt: „Das war heute gar nichts. Eine einzige Enttäuschung. Wir sind derzeit der HSV der Hobbyliga. Es fehlt uns eigentlich an allen Enden. Wir müssen uns jetzt sammeln und werden sicherlich auch noch einmal auf dem Transfermarkt unsere Fühler ausstrecken.“ Keeper Lukas war ähnlich enttäuscht: „Das geht so nicht weiter. Keiner hört mehr auf Anweisungen. Man sieht keinen Fortschritt.“

Die Möglichkeit der Wiedergutmachung für die enttäuschten Fans, die bereits deutlich vor Spielende den Platz verließen, gibt es an diesem Mittwoch gegen die Ludolfs. Nach einer schwachen Premierensaison, in der die Ludolfs den letzten Platz belegten und zweimal gegen Feldstärke Bochum als Verlierer vom Platz gingen, ist die Ludolfs-Weste in der neuen Spielzeit noch lupenrein: Vier Spiele, vier Siege. Dass es sich bei den Gegnern nicht um Laufkundschaft handelte, zeigen die Siege gegen Team Picard und Grottenkick. Feldstärke ist gewarnt. Es bedarf einer deutlichen Leistungssteigerung für den ersten erspielten Punktegewinn in der neuen Saison. Das Spiel steigt am Mittwoch, 07.12. um 20 Uhr im Zoca’s Bochum.

29.11.2016

Weihnachtsfeier 2016

Ihr habt entschieden: Unsere Weihnachtsfeier findes dieses Jahr am Montag, 19. Dezember (18.30 Uhr) statt. Einzelne Anmeldung sind noch bis eine Woche vorher möglich. Hier noch mal ein Überblick:

  • 1.5 Stunden Kicken
  • 5 Liter Mineralwasser zum Kicken
  • Leckeres Essen: wahlweise Schnitzel (Wiener-, Jäger- oder Zigeuner-) oder Giant Burger (180 g Rindfleisch), je mit Pommes Frites und Salat
  • 2 frisch gezapfte Moritz Fiege Pils (0,3 l) pro Person

Kosten für 12 Personen: 189 Euro, jede weitere Person 15,70 Euro.

 

28.11.2016

Feldstärke bekommt keine Mannschaft zusammen – 0:20-Niederlage gegen FC Ottomanns

Nachdem das Spiel gegen Hangover Herne am dritten Spieltag mit 20:0 am grünen Tisch gewonnen wurde, gab es am vierten Spieltag an selbigem eine 0:20-Niederlage für das Team von Feldstärke Bochum. Verletzungs- und berufsbedingt konnte die Hobbytruppe keine spielfähige Mannschaft stellen, so dass das Spiel mit 20:0 für den FC Ottomanns gewertet wurde. Der vierte Spieltag kann damit schnell abgehakt und der Blick nach vorne gerichtet werden.

Mit dem amtierenden Meister Standfußball 08/15 wartet am 5. Spieltag eines der Schwergewichte der Liga auf die Bochumer Jungs. Etwas überraschend sind beide Hobbymannschaften nach dem vierten Spieltag punktgleich in der Tabelle. Dies liegt vor allem an dem schwachen Saisonstart des Meisters der letzten Saison mit zuletzt drei punktlosen Auftritten in Folge. Nach dem Sieg gegen Team Picard (10:6) gab es gegen Grottenkick (10:13), DJK Crange (6:11) und Hangover Herne (10:13) drei Niederlagen am Stück. Spielertrainer Senske wittert deshalb eine Chance: „Standfußball ist eine sehr solide Truppe mit breitem Kader ohne jedoch die ganz großen Einzelkönner. Wir haben uns in den bisherigen Spielen immer sehr gut aus der Affäre gezogen und sehen nach dem schwachen Saisonstart des Titelverteidigers unsere Chance in diesem Spiel etwas mitzunehmen.“

Der schwache Start des kommenden Gegners sollte jedoch nicht über die Stärke des Teams hinwegtäuschen, gab es die ersten beiden Saisonniederlagen doch gegen zwei der derzeit formstärksten Teams der Moritz Fiege Hobbyliga (DJK Crange, Grottenkick). Einzig die Niederlage gegen Schlusslicht Hangover Herne am letzten Spieltag kam etwas überraschend. Anpfiff im Zoca’s Bochum ist Mittwoch (30.11.) um 20 Uhr.